Lasersintersysteme 3D-Druck für Luft- und Raumfahrt

Redakteur: Alina Hailer

Das von Eos hergestellte Polyamid PA-2241-FR und die dazugehörigen Druckverfahren von Materialise haben erstmals eine Qualifikation für Bauteile der Luft- und Raumfahrt erhalten.

Firmen zum Thema

Materialise druckt bereits jetzt über 100 verschiedene Bauteile für den Airbus-A350. Weitere Teile für andere Flugzeugplattformen sollen nun in Zukunft folgen.
Materialise druckt bereits jetzt über 100 verschiedene Bauteile für den Airbus-A350. Weitere Teile für andere Flugzeugplattformen sollen nun in Zukunft folgen.
(Bild: Materialise)

Das Unternehmen Materialise hat laut einer Pressemitteilung die Qualifizierung für die Herstellung flugfertiger Teile mit Lasersintertechnologie von Airbus erhalten. Das dazu von Eos hergestellte Material ist ein schwer entflammbares Polyamid (PA-2241-FR). Mit dieser Entwicklung sind Materialise und Eos die ersten Zulieferer, die von Airbus für die Herstellung von lasergesinterten Teilen unter der Prozessspezifikation AIPS-03-07-022 qualifiziert wurden. Materialise bietet jetzt zwei von Airbus genehmigte 3D-Drucktechnologien für flugbereite Bauteile an.

Die Qualifikation gilt Airbus-weit und ist ein wichtiger Meilenstein für die breitere Einführung von Polymer-3D-Druck in der Luft- und Raumfahrt. Das Polyamid PA-2241-FR bietet eine Ergänzung zum ursprünglich validierten 3D-Druckmaterial Ultem-9085. Neben dem Polyamid umfasst die Qualifizierung auch die jeweiligen Verfahren für den 3D-Druck des Materials auf Eos-Systemen.

Das EOS-Sytsem P-770 ist eines der von Airbus qualifizierten 3D-Druckverfahren.
Das EOS-Sytsem P-770 ist eines der von Airbus qualifizierten 3D-Druckverfahren.
(Bild: Materialise)

Materialise bietet nun zwei von Airbus genehmigte 3D-Drucktechnologien, darunter auch das Eos-System P-770, für flugbereite Bauteile an. Die Zertifizierung eröffnet Airbus und seinen Zulieferern zusätzliche Möglichkeiten für 3D-Druckanwendungen. Das Lasersintern ermöglicht die Herstellung von komplexen Konstruktionen wie beispielsweise ineinander verschachtelte Funktionsmechanismen.

Hitzebeständiger Polymerwerkstoff

Eos-PA-2241-FR ist ein schwer entflammbares Material auf Polyamid-12-Basis, das für die Verarbeitung in Lasersintersystemen verwendet wird. Das Material ermöglicht die Einhaltung der strengen Qualitätsstandards für flugbereite Teile. Zu den typischen Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt gehören Luftkanäle und Halterungen im Flugzeuginnenraum. Das Material eignet sich für Bauteile, die Anforderungen bezüglich Feuer, Rauch und Toxizität ohne zusätzlichen Einsatz einer Grundierung oder Deckbeschichtung erfüllen müssen.

Die Qualifizierung ist ein wichtiger Meilenstein für den Einsatz von 3D-Druck mit Polymerwerkstoffen bei Airbus. Materialise druckt derzeit rund 100 verschiedene Teilenummern für den Airbus-A350. Darüber hinaus wird das Unternehmen in Zukunft auch Teile für andere Airbus-Flugzeugplattformen liefern, darunter den A320, A330 und A340.

(ID:47449990)