Suchen

3D vs. Corona 3D Hubs ruft speziellen Fonds im Kampf gegen Covid-19 ins Leben

| Redakteur: Anna-Lena Dosch

Immer mehr Menschen, die in der 3D-Branche tätig sind, entwickeln Tools, welche gegen die Ausbreitung des Coronavirus von Nutzen sind. Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Pressemitteilung von 3D Hubs, in der das Unternehmen über einen Fonds zur Fertigung kritischer Teile für Covid-19-Initiativen spricht und diesen bereitstellt.

Firmen zum Thema

3D Hubs stellt finanzielle Hilfsmittel für die Herstellung lebenswichtiger Hilfsmittel wie Schutzmasken und Beatmungsgeräte, um möglichst vielen Menschen helfen zu können.
3D Hubs stellt finanzielle Hilfsmittel für die Herstellung lebenswichtiger Hilfsmittel wie Schutzmasken und Beatmungsgeräte, um möglichst vielen Menschen helfen zu können.
(Bild: gemeinfrei // unsplash)

Covid-19 setzt weltweit jegliche Regeln außer Kraft und fordert von der gesamten Bevölkerung vieles ein. Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen weltweit leiden mittlerweile unter Engpässen von medizinischen Hilfsmitteln, sodass sogar die Europäische Kommission einen weltweiten Aufruf zur Produktion eben dieser Teile startete. Außerdem werden weltweit Initiativen durchgeführt, um bei der raschen Entwicklung und Produktion solcher Hilfsmittel zu helfen. Vielen Initiativen fehlt hier jedoch ein wichtiger Faktor: finanzielle Mittel.

Bei genau diesem Problem möchte 3D Hubs ansetzten und hat deswegen in einer Pressemitteilung verlauten lassen, dass sie den COVID-19-Manufacturing Fund ins Leben gerufen haben, der diese Projekte finanziell und mit Produktionskapazitäten unterstützen soll, damit die schnelle Herstellung lebenswichtiger Geräte wie Schutzmasken und Beatmungsgeräte gewährleistet ist.

Dank des globalen Netzwerks von Fertigungspartnern, mit Zugang zu verschiedenen Fertigungstechnologien wie 3D-Druck, Spritzguss und CNC-Bearbeitung, ist 3D Hubs in der Lage, solchen Projekten Zugang zu einer praktisch unbegrenzten Fertigungskapazität zu bieten, die eine schnelle Produktion von Teilen ermöglicht. Ausreichend Produktionskapazitäten und eine schnelle Umsetzung dieser essentiellen Teile sind in diesen Krisenzeiten von entscheidender Bedeutung.

3D-Druck vs. Corona

Die Crowd Innovation Plattform gegen Corona – werden auch Sie ein Teil davon!

(Bildquelle: VCG)

Ziel ist es, im Rahmen der Crowd Innovation Plattform (kurz CIP), Ideenentwickler und Unternehmen aus der 3D-Branche zusammenzubringen. Weltweit gibt es viele smarte Köpfe, die DIE Idee im Kampf gegen das Coronavirus entwickeln könnten– jedoch keinen Zugang zu einem 3D-Drucker haben, um ihre Idee umzusetzen. Genau hier setzt CIP an. Neben der möglichen Umsetzung Ihrer Idee gibt es auch großartige Gewinne!

>

10.000 Gesichtsschutzschirme für Krankenhäuser in Denver

Eine der ersten Aktionen war der Zusammenschluss mit Make4Covid und der Universität Denver, um circa 10.000 Gesichtsschutzschirme für Krankenhäuser in Denver zu fertigen. Eine weitere Zusammenarbeit gibt es mit Project Open Air, um die Kapazität der vorhandenen Beatmungsgeräte durch Splitter zu erhöhen.

Bewerbung um medizinische Hilfsmittel

3D Hubs appelliert an alle Bedürftigen, die finanzielle Unterstützung zur Fertigung essentieller medizinischer Hilfsmittel im Kampf gegen COVID-19 benötigen, dass diese sich ab sofort für den 3D Hubs Manufacturing Fund bewerben können, um ihr Projekt so schnell wie möglich umzusetzen. Ebenso appelliert das Unternehmen an alle, die an diesen Fonds spenden möchten, um diese Initiativen gemeinsam zu unterstützen.

(ID:46463118)