Übernahme 3D Systems will Additive Works erwerben

Redakteur: Dorothee Quitter

3D Systems möchte mit der Übernahme von Additive Works die Einführung des 3D-Drucks im Industriemaßstab beschleunigen. Dazu soll die simulationsbasierte Prozessvorbereitung des deutschen Softwareunternehmens beitragen. Sie wurde für das Laserschmelzen von Metallbauteilen entwickelt.

Firmen zum Thema

Hauptsitz von 3D Systems in Rock Hill (South Carolina)
Hauptsitz von 3D Systems in Rock Hill (South Carolina)
(Bild: 3D Systems)

3D Systems führte im Jahr 2016 das Softwarepaket 3D-Xpert ein. Es adressiert jeden Schritt des AM-Workflows vom Teiledesign bis zur Nachbearbeitung. In späteren Versionen wurden Prozessschritte verfeinert, um Arbeitsabläufe zu optimieren und anspruchsvollere Drucktechnologie und Materialsysteme zu umfassen. Nun gibt 3D Systems bekannt, dass sie eine Vereinbarung über den Erwerb von Additive Works unterzeichnet hat.

Seit seiner Gründung im Jahr 2015 konzentriert sich das Bremer Softwareunternehmen Additive Works auf die simulationsbasierte Optimierung und Automatisierung der AM-Druckvorbereitung und -arbeitsabläufe. Mit ausgeklügelten Algorithmen kann schnell eine optimale Druckereinrichtung bestimmt werden. So können die Teileausrichtung, die Stützstrukturen sowie der Prozessaufbau für ein effektives Wärmemanagement und Verzerrungskompensation direkt angepasst werden. Die hochautomatisierte Simulationssoftware ist kompatibel mit führenden CAD-Systemen sowie mit 3D-Xpert. Sie erhöht die Produktivität, indem sie die Einrichtungszeit verkürzt und gleichzeitig den Durchsatz verbessert. Das Ergebnis ist ein schnellerer, zuverlässigerer Fertigungsprozess, reduzierte Teilekosten und eine verbesserte Komponentenleistung.

Laut 3D Systems soll die Integration des Simulations-Know-hows von Additive Works in das Software-Team von 3D Systems das AM-Softwareportfolio und die Innovationskapazität verbessern. Ziel sei die beschleunigte Einführung der Software von Additive Works im Industrie- und Gesundheitsmarkt. Dazu gehören Softwaremodule für Experten, die unter der Marke Amphyon zusammengefasst sind sowie das Amphyon-Plugin für CAD-Anwender. Beide werden weiterhin als eigenständiges Angebot verkauft und bei Kunden unterstützt, heißt es.

(ID:47392319)