Metall-3D-Druck AMEXCI und SLM Solutions kooperieren bei der Serienfertigung

Redakteur: Dorothee Quitter

AMEXCI möchte zusammen mit SLM Solutions die Industrialisierung der metallbasierten additiven Fertigung vorantreiben. Dafür hat das von elf nordischen Industrieunternehmen gegründete Additive Manufacturing Unternehmen in die Selective-Laser-Melting-Maschine SLM500 investiert.

Firmen zum Thema

Die beiden Firmen wollen die Serienfertigung zu beschleunigen und Unternehmen bei der Implementierung der additiven Fertigung unterstützen.
Die beiden Firmen wollen die Serienfertigung zu beschleunigen und Unternehmen bei der Implementierung der additiven Fertigung unterstützen.
(Bild: SLM Solutions)

AMEXCI entwickelt gemeinsam mit seinen Kunden neue Generationen von Produkten, bei denen die additive Fertigung als Impulsgeber für eine höhere Wettbewerbsfähigkeit und eine nachhaltigere Produktion dient. Das Ziel der Partnerschaft mit SLM Solutions sei es nun, die Serienfertigung zu beschleunigen und Unternehmen bei der erfolgreichen Implementierung der additiven Fertigung zu unterstützen. AMEXCI sieht die SLM-Technologie als starke Ergänzung zu bestehenden Kooperationen.

Im Hinblick auf die Industrialisierung von AM sehen wir in den kommenden Jahren ein wachsendes Potenzial in der nordischen Region.

Edvin Resebo, CEO von AMEXCI

Im Rahmen der Partnerschaft werden anhand spezifischer Fallstudien die additive Fertigung evaluiert und die wettbewerbsfähigen Branchenvorteile verschiedener von SLM Solutions angebotener Maschinen getestet. Kunden sollen so bei der Umsetzung von Business Cases unterstützt werden, vom Prototypenbau bis zur Serienproduktion. AMEXCI wird zudem den Einsatz der kürzlich vorgestellten NXG XII 600 für die industrialisierte Serienfertigung evaluieren.

SLM 500 als Basis für die Zusammenarbeit

Basis für die gemeinsame Zusammenarbeit ist die Investition in die neuste Maschine zum selektiven Laserschmelzen von SLM Solutions, die SLM500. Als erstes Quad-Laser-System wurde sie für die schnelle und kostengünstige Produktion von großen Metallteilen ausgelegt. Die Multi-Laser-Überlappstrategie mit bis zu vier 700 W Lasern sorgt dabei für maximale Effizienz. Durch die Möglichkeit, den Bauzylinder zu wechseln, minimiert sich die Stillstandzeit der Maschine, während die Produktivität maximiert und die Kosten pro Bauteil reduziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47156868)