Unternehmensfusion Desktop Metal erweitert Kompetenzen durch Kauf von Aidro

Redakteur: Alina Hailer

Desktop Metal hat kürzlich die Übernahme von Aidro bekannt gegeben. Das Unternehmen produziert Hydraulik- und Fluidsystemen durch additive Fertigung.

Firmen zum Thema

Aidro stellt mittels additiver Fertigung Hydraulik- und Fluidsysteme für die Öl- und Gasindustrie, die Landwirtschaft, die Luft- und Raumfahrt sowie für mobile und stationäre Maschinen her.
Aidro stellt mittels additiver Fertigung Hydraulik- und Fluidsysteme für die Öl- und Gasindustrie, die Landwirtschaft, die Luft- und Raumfahrt sowie für mobile und stationäre Maschinen her.
(Bild: Business Wire)

Desktop Metal hat kürzlich bekannt gegeben, Aidro zu übernehmen. Das Unternehmen Aidro mit Sitz in Norditalien verfügt über fast 40 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Ventilen, Ventilblöcken und verschiedenen Hydraulikkomponenten und Fluidtechniksystemen sowie Know-how in der Konstruktion für die additive Fertigung, einschließlich Finite-Elemente-Analyse-Simulation und Topologie-Optimierungstechniken.

Die Ingenieure von Aidro nutzen ihre technischen Möglichkeiten, um herkömmliche Hydraulikkomponenten für die AM-Fertigung neu zu konstruieren. Dabei werden laut dem Unternehmen komplexe Geometrien verwendet, um Gewicht zu reduzieren, Platz zu sparen und mehrere Komponenten zu einer einzigen zusammenzufassen, so dass Montage- und Schweißanforderungen entfallen.

Die von Aidro mit Hilfe von AM hergestellten Hydraulikkomponenten verbessern laut dem Hersteller die Leistung, indem sie die Platzierung und Geometrie der Durchflusskanäle optimieren, um die Durchflusskapazität zu erhöhen und die Druckverluste zu verringern. Die spezielle AM-Abteilung des Unternehmens verfügt über 3D-Metalldrucker, 3D-Scantechnologien sowie ISO9001- und AS/EN9100-Zertifizierungen.

Großserienproduktion von Hydraulik- und Fluidsystemen

„Diese Akquisition bringt die Strategie von Desktop Metal voran, unsere großen OEM-Kunden mit eigenem Design- und Anwendungs-Know-how sowie durch eine Kombination aus erstklassigen AM-Produkten und hochwertiger Teileproduktion für Killeranwendungen für AM 2.0 zu unterstützen“, so Ric Fulop, Gründer und CEO von Desktop Metal. Das Ziel sei laut ihm, AM 2.0 für die Großserienproduktion von Hydraulik, Ventilen, Fluidsystemen und weiteren Endverbrauchsteilen in der Entwicklung mit Aidro voranzutreiben.

Auch die führenden Kräfte bei Aidro zeigen sich begeistert. „Diese Partnerschaft ist der nächste Schritt in unserer AM-Evolution. Wir sind begeistert von dem Wachstumspotenzial für Aidro“, so Valeria Tirelli, Co-CEO und President von Aidro. Alberto Tacconelli, General Manager bei Aidro, sieht für sein Unternehmen die Chance, innovative Produkte für seine Kunden zu entwickeln, indem Massenproduktionstechnologien eingesetzt werden, um günstige Teilekosten und Hochleistungsdesigns zu erreichen, die die konventionelle Fertigung übertreffen.

(ID:47639966)