Suchen

Messen Formnext 2020 findet rein virtuell statt

Redakteur: Joscha Riemann

Entgegen der ursprünglichen Planung findet die Formnext 2020 ohne physische Komponente auf dem Messegelände Frankfurt statt.

Firmen zum Thema

Die Formnext 2020 findet als rein digitales Event statt.
Die Formnext 2020 findet als rein digitales Event statt.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Die Formnext 2020 wurde bisher als hybride Messe geplant, d.h. mit einem physischen Teil auf dem Messegelände Frankfurt und einer digitalen Ergänzung. Mit einem auf behördlicher Seite abgestimmten Gesundheits- und Hygienekonzept, welches die Gesundheit und Sicherheit aller als oberste Prämisse hatte und eine komplett neue Aufplanung der Hallen, Stände und Anpassung der Vor-Ort-Organisation beinhaltete, sollte die AM-Community im November in Frankfurt die Chance bekommen, sich wieder persönlich begrüßen zu können.

Leider ist mit Ende der Sommerferien im Corona-Pandemieverlauf ein Negativtrend erkennbar: Steigende Fallzahlen sowie verschärfte behördliche und firmeninterne Reiserestriktionen machen es Ausstellern und vielen Besuchern zunehmend nicht möglich, an der Formnext persönlich teilzunehmen.„Die aktuell steigenden Covid-19 Infektionszahlen in Deutschland, Europa und der ganzen Welt führen zu einer zunehmenden Verunsicherung bei Ausstellern und Besuchern. Zusammen mit der erneuten Verschärfung der behördlichen und firmeninternen Reiserestriktionen wird eine Durchführung der sonst hoch internationalen Formnext in der gewohnten Qualität nicht mehr erlaubt.“, so Petra Haarburger, President der Mesago Messe Frankfurt. Mesago als Veranstalter der Formnext sieht nun die Durchführung einer für Aussteller und Besucher erfolgreichen Formnext als nicht mehr gewährleistet an. In Abstimmung mit dem Ausstellerbeirat wurde daher beschlossen, die Formnext 2020 nicht physisch zu veranstalten.

Formnext Connect als virtuelle Alternative

Zwar hat uns die Corona-Pandemie leider immer noch fest im Griff. Die aktuellen Entwicklungen lassen jedoch für die Wirtschaft Hoffnungen aufkommen. Diese braucht nach Monaten des Stillstands die Möglichkeit für Produktpräsentationen und fachlichen Austausch als Motor für Innovation und Wertschöpfung. Und besonders die additiven Verfahren haben im Krisenverlauf durch innovative Lösungen für diverse Branchen gezeigt, welche Potentiale in flexibler, diversifizierter und dezentralisierter Produktion stecken. „Ein Austausch zwischen Technologieanbietern und Anwendern ist dafür zwingend erforderlich und wir setzen nun alle Energie in die Gestaltung einer virtuellen Formnext, die Formnext Connect.“ erklärt Sascha F. Wenzler, Vice President Formnext, Mesago Messe Frankfurt.

Um der weltweiten AM-Community eine Alternative für Business und Wissensaustausch zu bieten, startet die virtuelle Plattform „Formnext Connect“ am 10.11.2020. Die wichtigste Aufgabe der Formnext Connect ist es, einen Überblick über die neuesten Entwicklungen zu geben und einen zentrale Austausch der gesamten Community zu ermöglichen. Mit einem breitgefächerten virtuellen Angebot soll so einem optimalen digitalen Messeerlebnis nichts mehr im Weg stehen.

Nicht mehr physisch aber virtuell - Produktpräsentationen auf der Formnext 2020
Nicht mehr physisch aber virtuell - Produktpräsentationen auf der Formnext 2020
(Bild: Copyright: Mesago / Mathias Kutt)

Verschiedene Angebote sollen auf der Plattform zur Verfügung stehen:

  • Virtuelles Komplettpaket: Multimediale Aussteller- und Produktpräsentationen und ein umfangreiches digitales Rahmenprogramm vereinen die gesamte Welt des Additive Manufacturing auf einer Plattform.
  • Rahmenprogramm als Livestream oder On-demand: Das Formnext-Programm beinhaltet eine Konferenz, Keynotes, Showcases, Challenges, Preisverleihungen und Webinare zu relevanten Branchenthemen, Trends und Innovationen der industriellen Additiven Fertigung.
  • Individuelle Profile und Matchmaking: Aussteller können ihr Unternehmensprofil mit Videos und Produktinformationen individuell anreichern. Besucherprofile sind die Basis für den KI-gestützten Matchmaking-Prozess, sodass Besuchern die passenden Aussteller für ihre Bedürfnisse vorgeschlagen werden. Relevante Kontaktvorschläge werden angezeigt, sodass Teilnehmende proaktiv Termine vereinbaren können.
  • Austausch in Echtzeit: Vorab integrierte Funktionen hinsichtlich Live-Chat oder Video-Call ermöglichen Austausch mit Branchenexperten und Gleichgesinnten in Echtzeit.
  • Persönlicher Terminkalender:Teilnehmende können sich ihre individuelle Messe-Agenda zusammenstellen und beispielsweise Meetings, Video-Calls und Sessions zum persönlichen Kalender hinzufügen.
  • Zeitliche Unabhängigkeit: Die Inhalte auf Formnext Connect stehen bis zum 31.12.2020 online zur Verfügung und können flexibel On-demand konsumiert werden. So können Besucher dementsprechend auch nach dem Event von den Inhalten und dem Netzwerk profitieren.

Weitere Informationen zu Formnext Connect finden Sie auf www.formnext.com/connect.

Form [your] next Mission: 3D-Druck für die Medtech-Branche

In Zusammenarbeit mit Formnext und ACAM haben wir im Seminar-Kit "Form [your] next Mission" alles zusammengestellt, was Vordenker der additiven Fertigung in der Medtech-Branche wissen müssen, um 3D-Druck-Projekte erfolgreich umzusetzen – branchenspezifisch, zeiteffizient und individuell. Gemäß dem Motto "Pick what you need" können Sie im Seminar-Kit zwischen verschiedenen Formaten und Themen wählen.

Jetzt mehr erfahren!

(ID:46838696)