Additive Fertigung HP gründet spezialisierte Tec Center

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

HP und sieben seiner Partner bündeln ihre Expertise im 3D-Druck in anwendungsorientierten Tec Centern. Kunden sollen so die Leistungsfähigkeit der Multi-Jet-Fusion-Technologie besser ausschöpfen können.

Firmen zum Thema

Die Tec Center unterstützen dabei, im 3D-Druck neue, robuste Lösungen zu entwickeln und zu produzieren.
Die Tec Center unterstützen dabei, im 3D-Druck neue, robuste Lösungen zu entwickeln und zu produzieren.
(Bild: HP)

Das industriespezifische Netzwerk möchte Firmen dabei helfen, individuelle Herausforderungen im 3D-Druck anzugehen und das Potenzial dieser Technologie auszuschöpfen. Denn oft fehlen Unternehmen Partner, die ihnen bei der Planung bis hin zur Umsetzung mit Expertise sowie Tipps und Tricks zur Seite stehen.

Zu den Partnern gehören die Firmen Think Tec 3D, Creabis und Plus Manufact ebenso wie Hoffmann & Krippner und Wohlrab. Waitkus 360 und Rapidobject komplettieren die Tec-Center-Riege. Mit ihnen sollen Projekte zügig und erfolgreich zum Ziel geführt werden. Dabei sind folgende Anwendungsfelder vertreten:

  • Elektronik,
  • Verpackungsanlagen/-maschinen,
  • Orthesen, Prothesen & Einlagen,
  • Beschichtung,
  • Baugruppen-Konsolidierung,
  • Substitution von Metall,
  • Maschinenbau & Handlingsysteme.

Mit den Multi-Jet-Fusion(MJF)-Druckern von HP können Firmen sowohl bestehende Bauteile optimieren als auch neue Komponenten entwickeln, die in traditionellen Herstellungsverfahren nicht möglich wären. Gleichzeitig lassen sich so Kosten reduzieren und Teile just-in-time ohne große Lagerhaltung produzieren. Darüber hinaus bieten HP und seine Partner eine Reihe von Webinaren an, um interessierten Unternehmen die Expertise und Anwendungsfelder näherzubringen.

Zu den Tec Centern

Zu den kostenfreien Webinaren

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47119892)