Suchen

Automobil Leichtbauteile aus dem 3D-Drucker machen den Bugatti Chiron noch schneller

Redakteur: Stefan Guggenberger

Bei Hypersportwagen wie dem Bugatti Chiron Pur Sport zählt jedes Gramm weniger, um Spitzengeschwindigkeiten zu erreichen. Mit additiv gefertigen Auspuffblenden wird das Fahrzeug noch leichter und leistungsfähiger.

Firmen zum Thema

Der Chiron Pur Sport von Bugatti erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 350 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 2,3 Sekunden.
Der Chiron Pur Sport von Bugatti erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 350 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 2,3 Sekunden.
(Bild: Bugatti)

Wie wir bereits berichteten setzt Bugatti bei dem Chiron auf 3D-gedruckte Bremssättel aus Titan. Nun verfügt der Bugatti Chiron Pur Sport auch über eine besonders leichte Auspuffblende, die ebenfalls aus Titan gedruckt wird. Die additive Herstellung des Bauteils erlaubt extrem dünne Strukturen, was dabei hilft, Gewicht einzusparen.

Bildergalerie

Der Hersteller des Bauteils, APWorks, setzt auf additive Fertigung, weil diese "ein hohes Maß an Designfreiheit ermöglicht, welches keine andere Fertigungsmethode erreicht." Somit kann die Auspuffblende in das außergewöhnliche Heckdesign des Chiron Pur Sport eingepasst werden. Das neu entwickelte Heck verbessert die Aerodynamik des 1.500 PS starken Hypersportwagens und sorgt für mehr Abtrieb, weniger Gewicht und mehr Agilität. „Bei einer Reduzierung des Gewichtes um 50 Kilogramm, gleichzeitiger Erhöhung des Abtriebs und einem kompromisslos-sportlich abgestimmten Fahrwerk bietet der eine unglaubliche Bodenhaftung, sensationelle Beschleunigungswerte und ein äußerst präzises Handling. Es ist der bisher kompromissloseste und zugleich agilste Bugatti der Neuzeit.“ sagt Stephan Winkelmann, Präsident von Bugatti. Laut Herstellerangaben beschleunigt der 8,0-Liter-W16 den Boliden innerhalb von 2,3 Sekunden auf 100 km/h, die 200 km/h knackt der Pur Sport dann nach 5,9 Sekunden. Die enorme Beschleunigung hört erst bei der elektronisch abgeriegelten Topspeed von 350 km/h auf.

Geringeres Gewicht und verbesserte Aerodynamik

Das geringe Gewicht der Auspuffblende trägt zur neu abgestimmten Aerodynamik des Hypersportwagens bei, der für das Fahren auf kurvigen Strecken ausgelegt ist. Der Chiron Pur Sport soll also nicht nur auf einer langen Geraden sein Potenzial ausschöpfen, sondern durch Agilität und Kurvendynamik auch auf Rennstrecken überzeugen. „Wir sind stolz darauf, Teil dieses beeindruckenden neuen Sportwagens von Bugatti zu sein. Es ist das erste 3D-gedruckte metallische Sichtbauteil, das die Straßenzulassung erhält. Diese innovative Auspuffblende konnten wir nur realisieren, indem wir die additive Fertigungstechnologie an ihre Grenzen gebracht haben. Minimalste Wandstärken von unter 0,5 mm ermöglichen das extrem leichte Design.“ sagt Joachim Zettler, Geschäftsführer von APWorks.

Hochleistungsbauteil aus dem 3D-Drucker

Aufgrund der Herstellung aus Titan ist die Auspuffblende außerdem hochtemperaturbeständig, da dieser Werkstoff eine gute Hitzebeständigkeit und hohe Festigkeit kombiniert. Dieses Bauteil zeigt, dass die additive Fertigung als Verfahren für hochbeanspruchte Bauteile in kleinen Serien geeignet ist und zugleich Qualitätsstandards sowie rechtliche Vorgaben erfüllt. Der Chiron Pur Sport ist nämlich auf 60 Stück limitiert und ist ab einem Basispreis von 3.570.000 Euro erhältlich.

(ID:46495155)