GDP-Technologie Massivit stellt neuen Großformatdrucker vor

Redakteur: Alina Hailer

Um die Großserienfertigung, das Prototyping und den Werkzeugbau für die Automobil-, Schifffahrts- und Bahnindustrie zu beschleunigen, hat Massivit-3D einen neuen 3D-Drucker auf den Markt gebracht.

Firmen zum Thema

Großserienfertigung: Mit dem Massivit 5000 können Teile bis zu 145 cm x 111 cm x 180 cm gefertigt werden.
Großserienfertigung: Mit dem Massivit 5000 können Teile bis zu 145 cm x 111 cm x 180 cm gefertigt werden.
(Bild: Massivit)

Der Massivit 5000 wurde für die additive Fertigung großer Teile in der Automobil-, Schifffahrts- und Bahnindustrie entwickelt. Er soll die Durchlaufzeiten für die Fertigung großer Teile um das bis zu 30-fache der Produktionsgeschwindigkeit verkürzen. Der Großformatdrucker basiert auf der Gel-Dispensing-Printing-Technologie (GDP-Technologie) des Unternehmens.

Beim Gel-Dispensing-Druck (GDP) werden Schichten eines hochviskosen Gels aus einem Extruder aufgetragen, die in Sekundenschnelle durch ultraviolettes Licht ausgehärtet werden. Durch das gute Überhangverhalten können auch Hohlräume ohne Stützstruktur aufgebaut werden. Eine einzige Außenwand reicht in der Regel aus, um ein formstabiles Hohlteil zu erzeugen.

Das neue Druckmaterial, Dimengel-110, welches mit dem Massivit 5000 erhältlich ist, soll einen hochauflösenden Druck und eine höhere Wiedergabetreue von CAD-Konstruktionen ermöglichen. Zwei neue Auflösungen ermöglichen eine Druckoptimierung je nach Schichtdicke und Geschwindigkeitsanforderungen. Ein Dual-Material-System erlaubt das gleichzeitige Drucken von zwei Materialien.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Neue Software-Automatisierungsfunktionen ermöglichen dem Anwender außerdem eine einfache Überwachung und Bedienung des Druckers. So kann auch die Effizienz des Arbeitsablaufs zu verbessert werden. Mit dem Großformatdrucker können komplexe, große Teile bis zu 145 cm x 111 cm x 180 cm gefertigt werden, die sofort während des Druckprozesses aushärten. Fertige Teile, die direkt aus dem Drucker kommen, erfordern keine weitere Nachbearbeitung oder Stützstrukturen.

(ID:47430504)