Suchen

Veranstaltung

Simulation: Stand der Technik und neue Möglichkeiten

| Redakteur: Monika Zwettler

Künstliche Intelligenz, Digitaler Zwilling, Additive Fertigung, autonomes Fahren - diese und viele weitere Themen stehen auf der Agenda der 37. Cadfem Ansys Simulation Conference, die vom 16. bis 17. Oktober 2019 in Kassel stattfindet.

Firmen zum Thema

Cadfem lädt zur 37. Cadfem Ansys Simulation Conference vom 16. bis 17. Oktober nach Kassel ein.
Cadfem lädt zur 37. Cadfem Ansys Simulation Conference vom 16. bis 17. Oktober nach Kassel ein.
(Bild: Winfried Heinze)

Bei der 37. Cadfem Ansys Simulation Conference dreht sich alles um Ansys und aktuelle Entwicklungen der Simulation in Industrie und Forschung. Zu den Hauptrednern gehören Ajei Gopal, Ansys President und CEO, der gemeinsam mit Repräsentanten der Digital Supply Chain von SAP über den Einsatz der Simulation zur digitalen Transformation von Unternehmen referiert. Der Inhaber und Gründer des Johner Instituts für IT im Gesundheitswesen Prof. Dr. Christian Johner spricht über den Einsatz künstlicher Intelligenz in der Medizin.

Mehr als 150 Vorträge und Fachaustellung

Die Vorträge umfassen ein breites Themenspektrum: von der Struktur- und Strömungsmechanik, Elektromagnetik über allgemeine Software- und Systemanwendungen und weitere Bereiche des Computer Aided Engineering. Dabei wird ein weites Feld aus unterschiedlichen Branchen abgedeckt: unter anderem Medizintechnik, Automotive, Bauwesen, Luft- und Raumfahrtechnik und dem Maschinen- oder Schiffsbau.

Eine Fachausstellung mit mehr als 35 Unternehmen, unter anderem den Hauptsponsoren HPE, Open Telekom Cloud und Lenovo, bietet zusätzliche Informationsmöglichkeiten und Gelegenheiten für Gespräche.

Ausgewählte Vorträge auf der Konferenz:

  • Simulation als integraler Bestandteil der additiven Prozesskette: Die additive Bauteilfertigung wandelt sich von der Nische hin zur industriellen Produktion. Folglich wächst der Druck, auch solche Bauteile effizient zu fertigen und fehlerhafte 3D-Drucke zu vermeiden. Cadfem zeigt Perspektiven, wie mit Simulationen als Bestandteil der AM-Prozesskette die Fertigungskosten und Entwicklungszeiten gesenkt werden.
  • FE-basierte Lebensdauerbewertung von Thermoplastbauteilen: Um den Stand der Technik und Zukunftsperspektiven bei der Lebensdauerbewertung von kurzfaserversärkten Thermoplastbauteilen geht es in dem Vortrag von Dr. Matthias De Monte von der Robert Bosch GmbH. Dank der zunehmenden Verbreitung von Finite Elemente-Programmen und der rasanten Steigerung der Rechnerleistungen in den letzten Dekaden finden sogenannte „örtliche Spannungskonzepte“ bei der Auslegung von hochbelasteten kurzfaserverstärkten Thermoplasten heutzutage breite Anwendung. Der Vortrag gibt eine Übersicht über die relevanten Einflussfaktoren auf das Ermüdungsverhalten und die verfügbaren Modelle für die Abbildung dieser Einflüsse im Rahmen von örtlichen Spannungskonzepten. Neue Entwicklungen und zukünftige Herausforderungen werden adressiert.
  • Anwendungsspezifische Simulationen: Mit Hilfe der Customisierung lassen sich nicht nur Entwicklungszeiten in der Produktentwicklung durch Automatisierung deutlich reduzieren. Vielmehr lässt sich das technische Know-How in Form von benutzerfreundlichen Workflows für eine simulationsferne Anwendergruppe aufbereiten. In diesem Vortrag wird gezeigt, wie simulationsbasierte Produktentwicklung für jeden Realität werden kann.
  • Schraubenbewertung: Auslegung von Schraubenverbindungen mit Hilfe der VDI Richtlinie 2230 – analytische und numerische Adaptionen der Richtlinie an die Aufgabenstellungen von Heute und Morgen.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular unter: www.simulation-conference.com/de/

Webinar

So gelingt reproduzierbare additive Serienfertigung

Die additive Serienfertigung hat mit immerwährenden Problemen zu tun, wie Reproduzierbarkeit, Qualität und Durchsatz. Im Webinar erklärt Jens Hübner, HP 3D Application Specialist DACH, wie mit der HP-Drucklösung die additive Serienfertigung gelingt.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf unserem Partnerportal Konstruktionspraxis veröffentlicht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46148351)