Laserschmelzen Sintavia druckt Kupferlegierung GRCop-42

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Der 3D-Druck-Dienstleister Sintavia hat einen EOS-M400-4-Drucker für das Laserschmelzen von GRCop-42, einer von der Nasa entwickelten Kupferlegierung, optimiert.

Firmen zum Thema

Additiv gefertigte Bauteile aus der Kupferlegierung GRCop-42
Additiv gefertigte Bauteile aus der Kupferlegierung GRCop-42
(Bild: Sintavia)

Die Kupferlegierung GRCop-42 wird vor allem von Raumfahrtunternehmen für Raketenschubkammer-Baugruppen genutzt. Nun kann Sintavia deren additive Fertigung anbieten. Nach eigenen Angaben besitzen die im Laserschmelzen gefetigten Komponen eine Mindestdichte von 99,94 %, einen Mindestzugwiderstand von 28,3 ksi, eine Mindeststreckgrenze von 52,7 ksi und eine Mindestdehnung von 32,4 %. Dafür werden die gedruckten Bauteile einer Wärmebehandlung unterzogen.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47537475)