Metall-3D-Druck Start-up entwickelt laserbasierte Multifunktionsmaschine

Redakteur: Dorothee Quitter

Die Odecon engineering UG hat einen lasergestützten Maschinentypus zur additiven Fertigung von Metallbauteilen entwickelt. Dieser soll nicht nur zum Auftragsschweißen von Pulver und Draht eingesetzt werden können, sondern auch zum Fügen, Schneiden und zur Oberflächenbearbeitung. Eine Funder-Nation-Crowdinvesting-Kampagne machte es möglich.

Firmen zum Thema

Odecon will die Melt-V-Maschinen innerhalb der nächsten 5 Jahre in der Serien- und Einzelteilfertigung bei Industriekunden sowie in der Forschung und Entwicklung etablieren.
Odecon will die Melt-V-Maschinen innerhalb der nächsten 5 Jahre in der Serien- und Einzelteilfertigung bei Industriekunden sowie in der Forschung und Entwicklung etablieren.
(Bild: Odecon engineering)

Die Melt-V genannten Werkzeugmaschinen kombinieren nach Angaben von Odecon eine spezielle Hochleistungskinematik mit dem am Fraunhofer ILT entwickelten extremen Hochgeschwindigkeits-Laser-Auftragsschweißen (EHLA). Sie sollen nicht nur Metallbauteile erzeugen, sondern auch die Möglichkeit bieten, diese schon während der Bauphase mit verschiedenen Verfahren zu bearbeiten. Neue Einsatzgebiete sind aufgrund der hohen Bearbeitungsgeschwindigkeit zu erwarten.

In den nächsten fünf Jahren einsatzbereit

Odecon will nach eigenen Angaben die Melt-V-Maschinen innerhalb der nächsten 5 Jahre in der Serien- und Einzelteilfertigung bei Industriekunden sowie in der Forschung und Entwicklung etablieren. Für die Startphase des Unternehmensaufbaus wurde eine Funder-Nation-Crowdinvesting-Kampagne mit einem Finanzierungsziel von 300.000 Euro aufgelegt. Damit soll unter anderem die Patentierung der selbst entwickelten Hochleistungskinematik, der Prototypenbau der Kinematik und der Ausbau vertrieblicher Maßnahmen in Industrie und Forschung erfolgen.

Die Finanzierungskampagne übertraf unsere Erwartungen. Statt in geplanten 90 Tagen haben wir in weniger als 30 Tagen unser Funding Maximum erreicht.

Oliver Schulte, Geschäftsführer von Odecon

Erhöhung des Funding-Maximums soll Pilotmaschine beschleunigen

Das Finanzierungsmaximum der Funder-Nation-Crowdinvesting-Kampagne soll nun einmalig auf 500.000 Euro erhöht werden. Verbunden mit dieser erhöhten Finanzierung ist das Vorziehen weiterer Schritte im Businessplan. Im Fokus steht dabei der Bau einer Melt-V-Pilotmaschine, die zur weiteren Optimierung der Technologie genutzt werden soll. Sie wird aber auch Hochschulen und Industrieunternehmen zu Forschungs- und Entwicklungszwecken zur Verfügung stellen, heißt es. Dieses Ziel war eigentlich erst für Ende 2022 geplant. Nun kann es vorgezogen werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47535350)