Veranstaltungstipp Veranstaltung zeigt Chancen und Möglichkeiten des 3D-Drucks

Redakteur: Katharina Juschkat

Auf einer virtuellen Veranstaltung am 6. Juli zeigt die TH Deggendorf, welche Additiven Fertigungsverfahren für kleine und mittlere Unternehmen interessant sind und wie eine wirtschaftliche Nutzung möglich wird. Die Teilnahme ist kostenlos.

Firmen zum Thema

Die Additive Fertigung bietet viele Möglichkeiten – das will die virtuelle Veranstaltung verdeutlichen.
Die Additive Fertigung bietet viele Möglichkeiten – das will die virtuelle Veranstaltung verdeutlichen.
(Bild: Technologie Campus Cham / Technische Hochschule Deggendorf)

Die TH Deggendorf veranstaltet am 6. Juli das „Digicamp“ – hier können kleine und mittlere Unternehmen erfahren, welche Vorteile sich für sie aus der additiven Fertigung ergeben und wie sich eine wirtschaftliche Nutzung der additiven Fertigungsverfahren realisieren lässt. Die Veranstaltung findet virtuell statt, die Teilnahme ist kostenlos.

Additive Fertigung: Chancen und Nutzen

Das „Digicamp“ richtet sich an interessierte Unternehmen und deren Mitarbeiter, an Ingenieurbüros, Freiberufler und Interessierte der entsprechenden Fachbereiche. Campusleiter Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Aumer stellt die Fertigungsverfahren generell vor und zeigt in der Veranstaltung auf, welche Verfahren in den modernen Laboren in Cham angewandt werden können.

Heiko Muhr, Geschäftsführer des Ingenieurbüros Muhr GmbH in Schorndorf, zeigt verschiedene Anwendungen aus der Praxis. Zudem wird über die Kooperationsmöglichkeiten zwischen Hochschule und Wirtschaft gesprochen. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit des virtuellen Netzwerkens.

Das Programm:

  • 16:00 bis 16:10 Uhr: Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung, Prof. Dr. Wolfgang Aumer und Kathrin Auer, M.A.
  • 16:10 bis 16.20 Uhr: Vorstellung des Technologie Campus Cham, Prof. Dr. Wolfgang Aumer und Alexander Stöger, M.Sc. M.A.
  • 16:20 bis 16:40 Uhr: Die wichtigsten 3D-Druck Verfahren erklärt + Vorstellung der additiven Fertigungsverfahren am Campus Cham, Prof. Dr. Wolfgang Aumer
  • 16:40 bis 17:10 Uhr: Additive Fertigung – Potenziale im Maschinenbau, Herr Dipl.-Ing. Heiko Muhr
  • 17:10 bis 17:30 Uhr: Vorstellung der Kooperationsmöglichkeiten zwischen Unternehmen und Hochschule, Kathrin Auer, M.A.
  • 17:30 bis 18:00 Uhr: Virtueller Ausklang, Zeit für Fragen und zum Netzwerken

(ID:47486185)