Suchen

Corona-Krise Airbus-Zulieferer Premium Aerotec will 2.800 Stellen streichen

| Redakteur: Katharina Juschkat

Die Corona-Krise hat Premium Aerotec, Zulieferer von Flugzeugteilen, stark getroffen: Das Augsburger Unternehmen plant, 2.800 Stellen zu streichen. Doch schon vor der Pandemie stecke das Unternehmen in einer Krise.

Firmen zum Thema

Der Airbus-Zulieferer Premium Aerotec will 2.800 Stellen streichen – ein Grund ist die Corona-Krise.
Der Airbus-Zulieferer Premium Aerotec will 2.800 Stellen streichen – ein Grund ist die Corona-Krise.
(Bild: Premium Aerotec)

Premium Aerotec, Hersteller von Großbauteilen für den Flugzeugbau, plant eine großangelegte Stellenstreichung: Insgesamt 2.800 Jobs sollen in Deutschland abgebaut werden, berichtet die Augsburger Allgemeine.

Das Augsburger Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft von Airbus und ist seit 2009 Zulieferer von Großbauteilen für Airbus. Premium Aerotec gilt als Vorreiter im Thema 3D-Druck-Anwendungen für die Luftfahrt und stellt vor allem große, komplexe Flugzeugbauteile aus Aluminium, CFK und Titan her.

Als Grund für den geplanten Stellenabbau nennt das Unternehmen die anhaltende Corona-Krise, die vor allem die Luftfahrt-Industrie durch die Reisebeschränkungen hart getroffen hat. Noch ist offen, welche Werke betroffen sein werden, Gespräche dazu sollen folgen, teilt die Augsburger Allgemeine weiter mit.

Tatsächlich steckte das Unternehmen schon vor der Covid-19-Pandemie in einer Krise und plante, 900 Stellen abzubauen. Diese 900 Stellen sollen nun in den 2.800 genannten Arbeitsplätzen enthalten sein.

(ID:46687752)