Hochleistungsharze Vier neue Werkstoffe für die Serienfertigung

Redakteur: Alina Hailer

3D-Systems hat sein Produktportfolio um vier neue Harze der Figure-4-Reihe erweitert. Die Harze eignen aufgrund der individuellen Eigenschaften für verschiedenste Anwendungen.

Firmen zum Thema

Unter den vier neuen Hochleistungsharzen findet sich unter anderem das Material Figure-4-High-Temp-150C-FR-Black, welches sich für den Einsatz in der Unterhaltungselektronik und in Anwendungen der Luft- und Raumfahrt eignet.
Unter den vier neuen Hochleistungsharzen findet sich unter anderem das Material Figure-4-High-Temp-150C-FR-Black, welches sich für den Einsatz in der Unterhaltungselektronik und in Anwendungen der Luft- und Raumfahrt eignet.
(Bild: 3D-Systems)

Das Unternehmen 3D-Systems hat sein Figure 4-Portfolio um vier neue Hochleistungsharze für die Serienfertigung, die Herstellung von Endnutzungsteilen und Prototyping-Anwendungen erweitert. Die Werkstoffe weisen laut Hersteller langlebige mechanische Leistungen und Stabilität in Innen- und Außenumgebungen auf und sind für hochkomplexe Anwendungen in Branchen wie Unterhaltungselektronik, Automobil und Motorsport, Gesundheitswesen, Industriegüter sowie Luft- und Raumfahrt und Verteidigung geeignet.

Nach Angaben von 3D-Systems sind die Materialien steif, zäh, langlebig und elastisch und besitzen eine hohe Wärmeformbeständigkeitstemperatur (HDT). Die Figure 4-Bauteile weisen nach dem Drucken ein ähnliches Erscheinungsbild auf wie spritzgegossene Kunststoffe, mit glatten, glänzenden Oberflächen und ohne sichtbare Nahtlinien, wodurch weniger Nachbearbeitung erforderlich ist.

Werkstoff mit hoher Wärmeformbeständigkeitstemperatur

Das neue Hochleistungsharz Figure-4-High-Temp-150C-FR-Black ist ein starres, halogenfreies, flammhemmendes Harz, das für die Produktion von Kunststoffteilen für Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Automobil- und Motorsport und Anwendungen für Unterhaltungselektronik geeignet ist. Der Werkstoff wurde bei einer Stärke von 2 mm und 3 mm für elektrische Bauteile und gedruckte Leiterplattenabdeckungen und Gehäuse gemäß UL94 V0 klassifiziert. Er kann verwendet werden, um starre Abdeckungen, Platten, Gehäuse und kleine Teile in der Kabine für Transport- und Zubringerflugzeuge zu produzieren. Laut 3D-Systems kann das Harz bei erhöhten Temperaturen verwendet werden, ohne zu schmelzen oder sich zu verformen. Teile, die mit dem Harz produziert wurden, sollen mechanische Leistungen und Umweltstabilität für acht Jahre im Innenbereich und anderthalb Jahre im Außenbereich lgemäß den Methoden von ASTM-D4329 und ASTM-G194 liefern.

Materialien für hochbelastbare Produktionsanwendungen

Das Harz Figure-4-Tough-65C-Black besitzt eine Streckdehnung von 6,6 %, die bessere Einrastmechanismen und Schnappverschlüsse liefern soll. Der Werkstoff eignet sich für Anwendungen wie Halterungen, Abdeckungen, Druckverschlüsse, strukturelle und tragende Teile und kundenspezifische Befestigungen. Er verfügt über eine langlebige Stabilität im Innen- und Außenbereich – für acht Jahre bzw. anderthalb Jahre – und bietet sich damit für Anwendungen wie Automobil- und Konsumgüterteile, die in Innen- und Außenbereichen funktional und stabil bleiben müssen an. Das Material ist biokompatibel nach ISO-10993-5 und bezüglich der Entflammbarkeit nach UL94-HB eingestuft.

Der Werkstoff Figure-4-Tough-60C-White ähnelt in seiner allgemeinen Leistungsfähigkeit dem Werkstoff Tough-65C-Black. Er wurde für mechanisch belastete Anwendungen entwickelt, wie zum Beispiel kleine Druckknöpfe, Klammern, Griffe und Verschlüsse in Konsumgütern, und tragbare Geräte. Das Harz ist gemäß ISO-10993-5 und ISO-10993-10 als biokompatibel geeignet eingestuft und kann mit gängigen Methoden sterilisiert werden, wobei laut Angaben des Herstellers mechanischen Eigenschaften, wie Farbe, Zytotoxizität und Formstabilität erhalten bleiben. Somit eignet sich das Harz besonders für den Einsatz in medizinischen Anwendungen.

Bildergalerie

Hochleistungsharz für statische Produktionsanwendungen

Der Werkstoff Figure-4-Rigid-Gray kann aufgrund der thermischen und mechanischen Eigenschaften und der Kombination aus Druckqualität, dauerhafter mechanischer Leistung im Innen- und Außenbereich und Umweltstabilität sowohl für die Erstellung funktionaler Prototypen als auch für die Produktion von Endnutzungsteilen genutzt werden. Er eignet sich für statische Gehäuse und Abdeckungen, Verkleidungen, Paneele und Zierleisten. Mithilfe der grauen Farbe können Texte, Texturierung und feine Details von funktionalen Prototypen visualisiert werden. Somit eignet sich der Werkstoff auch für nachgelagerte Prozesse wie Lackierung und Metallbeschichtung.

Im Unternehmen Decathlon wird das Harz bereits für die Fertigung von funktionalen Teilen für Sporterzeugnisse wie beispielsweise Zubehörteile für Skihelme, Abdeckungen für Fahrradbeleuchtungen sowie Sohlen und Komponenten für Sportschuhe verwendet. Alle Harze können aßerdem in Kombination mit der neuen Version der Software 3D-Sprint verarbeitet werden. So wird das Stapeln von Teilen mit hoher Dichte und neue Streben als Stützstrukturen ermöglicht.

(ID:47480509)